Bundescup "учить русский играя - Spielend Russisch lernen" 2019

Auch in diesem Schuljahr nimmt unsere Schule am Bundescup "Spielend Russisch lernen" teil.
Am Mittwoch, dem 26.06.2019, fand unsere Schulinterne Runde statt. Das deutsch-russische Forum e.V., mit GAZPROM Germania als Hauptsponsor sowie den Kultusministern der Bundesländer als Schirmherren, trägt mit diesem Wettbewerb dazu bei, dass sich mehr Jugendliche für die russische Sprache und Kultur interessieren.
Auf der Grundlage des Brettspiels New Amici spielen jeweils zwei Schüler im Tandem: Ein Partner beherrscht die russische Sprache, der andere hat keine Russischkenntnisse. So haben die Russischlernenden die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse auf spielerische Art zu vertiefen, die Französischschüler können einige Wörter und Wendungen einer bisher für sie unbekannten Sprache erlernen.
Unsere diesjährigen 9 Teams kamen aus den Klassenstufen 9-11. Platz 3 belegten Ronja Mennert und Sarah Frömmichen (Kl.10), Platz 2 Jimmy Tietsche und Robin Busse (Kl. 11), unsere Schulsieger sind
Julia Küchler und Paula Engelhardt (Kl. 11).
Julia und Paula werden am 21. September an der Regionalen Runde in Landsberg teilnehmen. Gewinnen sie auch dort, sind sie beim großen Finale im Europa-Park Rust dabei. Die dortigen Sieger und Platzierten erwarten mehrtägige Russland-Erlebnisreisen.

                                                                                                                          Katja Hultsch, Fachlehrerin Russisch

 
                                  k_bundescup_spielend_russisch_lernen.jpg                                 

Bundescup "учить русский играя - Spielend Russisch lernen" 2018

Am Montag, dem 04.06.2018, fand unsere Schulinterne Runde des diesjährigen Bundescups "Spielend Russisch lernen" statt. Das deutsch-russische Forum e.V., mit GAZPROM Germania als Hauptsponsor sowie den Kultusministern der Bundesländer als Schirmherren, trägt mit diesem Wettbewerb dazu bei, dass sich mehr Jugendliche für die russische Sprache und Kultur interessieren.
An unserem Gymnasium hat dieser Sprachwettbewerb schon seit vielen Jahren Tradition, da er eine tolle Möglichkeit darstellt, für das Erlernen der russischen Sprache zu werben.
Auf der Grundlage des Brettspiels New Amici spielen jeweils zwei Schüler im Tandem: Ein Partner beherrscht die russische Sprache, der andere hat keine Russischkenntnisse. So haben einerseits die Russischlernenden die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse auf spielerische Art zu vertiefen, andererseits werden auch unsere Französischschüler eingeladen, in eine für sie fremde Sprache ,hineinzuschnuppern’. Dabei zeigen sich oftmals gerade bei diesen Schülern ungeahnte sprachliche Fähigkeiten, die verdeutlichen, wie schnell man russische Wörter und Wendungen lernen kann.
Unsere diesjährigen 8 Teams kamen aus den Klassenstufen 9 und 10. Platz 3 belegten Chantal Schröter und Max Pisch (Kl.10), Platz 2 Henning Fricke und Justus Geske (Kl. 9), unsere Schulsieger sind
Julia Küchler und Carolin Rösner (Kl. 10).
Julia und Carolin werden nun im Herbst an einer der 18 Regionalen Runden teilnehmen. Gewinnen sie auch dort, sind sie beim großen Finale im Europa-Park Rust dabei. Die dortigen Sieger und Platzierten erwarten mehrtägige Russland-Erlebnisreisen.
Wir wünschen viel Erfolg und das notwendige Quäntchen Glück!

                                                                                                              Katja Hultsch, Fachlehrerin Russisch

                     k_spielend_russisch_lernen_2018.jpg

 

Spielend Russisch lernen

Unsere beiden Champions vom letzten Jahr, Lena Költzsch und Stefanie Kein, waren am 27.09.2014 wieder bei der Regionalrunde von "Spielen Russisch lernen" am Gymnasium Landsberg und sie sind in der ersten Runde gescheitert ... an einem Schiedsrichterfehler. Leider konnte dieser aufgrund der Spielregeln nicht zu ihren Gunsten ausgeglichen werden.
Bei diesem Wettbewerb gehört eben nicht nur Talent und Können dazu, sondern auch ein Stückchen Glück - so wie immer im Leben.
Lena und Steffi haben die Niederlage mit Anstand getragen und erfreuen sich an den Erinnerungen an die wunderbare Reise nach Russland, die sie im letzten Jahr als Bundessieger des Wettbewerbs gewonnen hatten.
Viel Erfolg und mehr Glück im Wettbewerb als in diesem Jahr wünschen wir den nächsten Teilnehmern des Wettbewerbs.
                                                                                                                                            G. Hanke

New Amici 2013 in Rust bei Freiburg

Russisch-Sprachwettbewerb

Zschornewitzer Duo gewinnt Bundesfinale

03.11.2013 

 

Von Andreas Hübner

 

Stefanie Kein und Lena-Sophie Költzsch aus Gräfenhainichen dürfen jetzt eine große Reise nach Russland planen. Sie gewannen das Bundesfinale des Sprachwettbewerbs „Spielend Russisch lernen".

Gräfenhainichen/MZ. 

Stefanie Kein und Lena-Sophie Költzsch, Schülerinnen des Gräfenhainichener Paul-Gerhardt-Gymnasiums, kehrten gestern überglücklich aus dem Europa-Park Rust zurück. Dort gewannen beiden jungen Frauen aus Zschornewitz das Bundesfinale des Sprachwettbewerbs „Spielend Russisch lernen".

Das bedeutet in allererster Linie, dass die beiden Gymnasiastinnen, aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im Finale, bald wieder ihre Koffer packen dürfen. Denn als ersten Preis haben die Schülerinnen eine Reise nach Russland gewonnen. Innerhalb einer Acht-Tagesreise werden die beiden 16-Jährigen dann unter anderem Moskau und St. Petersburg besuchen. Wie der Name des Wettbewerbs schon aussagt, werden Vokabular und Sprachkenntnisse spielend abverlangt. Lena-Sophie: „Wir sind überrascht, denn das Niveau beim Bundesfinale war schon sehr hoch.“ Die Gräfenhainichener Schülerinnen setzten sich in einem Feld von 16 Mannschaften aus den einzelnen Bundesländern durch.

Der Sprachwettbewerb, der vom Deutsch-Russischen Forum organisiert wird, soll Schüler animieren, Russisch zu lernen. Unterstützt wird der Wettstreit unter anderem vom Goethe-Institut, von Gazprom Deutschland und dem Fond Russkij Mir. An dem Cup nahmen insgesamt 203 Schulen aus ganz Deutschland teil. Das Duo aus Zschornewitz besiegte die gesamte Konkurrenz.

 

 

New Amici 2013 in Halle

PRESSEMITTEILUNG vom Deutsch-Russischen Forum

Letzte Regionalrunde in Halle: Team aus Gräfenhainichen gewinnt Europa-Park-Reise

Halle, 15. Oktober 2013: Stefanie Kein und Lena-Sophie Költzsch vom Paul-Gerhardt-Gymnasium in Gräfenhainichen haben am Samstag die letzte der 16 Regionalrunden des Bundescups "Spielend Russisch lernen" gewonnen. Die beiden 16-jährigen Schülerinnen setzten sich beim Sprachturnier in Halle gegen zwölf weitere Teams aus Sachsen-Anhalt und Sachsen durch. Zur Belohnung reisen sie auf Einladung der GAZPROM Germania GmbH am 2. und 3. November zum großen Bundescup-Finale im Europa-Park in Rust.

Zum ersten Mal werden die Schüler auf Europareise gehen und in der interaktiven Erlebnisausstellung der GAZPROM Erlebniswelt "Abenteuer Energie" jede Menge über den Energieträger Erdgas erfahren. Eine rasante Rallye führt sie von der Katapultachterbahn "blue fire Megacoaster powered by GAZPROM" zum Wildwasser-Rafting auf Norwegens Fjorden bis in die Weiten des Weltalls auf die Raumstation Mir.

Stefanie und Lena-Sophie sind begeistert. Die beiden Elftklässlerinnen haben schon vom Europa-Park gehört, waren aber noch nie dort. Warum sie gerne mal hinfahren würden? "Weil Freizeitparks toll sind", sagen sie wie aus einem Mund. Ebenso gern würden die Schülerinnen mal nach Russland reisen. Stefanie, die seit der siebten Klasse Russisch lernt, könnte dann mal ihre Sprachkenntnisse anwenden. Ihre Schulkameradin Lena-Sophie, bei der Englisch und Französisch auf dem Stundenplan stehen, reizt die russische Kultur. Aber die Schülerin hat auch Spaß an der Sprache. "Das Beste am Russisch-Cup ist, dass ich immer neue Vokabeln lernen kann", sagt die 16-Jährige. Von der Regionalrunde in Halle nimmt sie "sich wundern" mit - wegen der schwierigen Aussprache, wie sie sagt. Vielleicht nützt es ihr beim Finale in knapp zwei Wochen. Dort spielen Lena-Sophie und Stefanie dann um eine Reise nach Russland.

Der Bundescup "Spielend Russisch lernen" wird vom Deutsch-Russischen Forum organisiert, um Schülerinnen und Schüler für das Erlernen der russischen Sprache zu motivieren. Kooperationspartner sind die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, das Goethe-Institut Russland, der Deutsche Russischlehrerverband und der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit. Das Projekt wird gefördert von der GAZPROM Germania GmbH, dem Fond Russkij Mir, dem Cornelsen-Verlag sowie Lernidee Erlebnisreisen.

 

 

new_amici.jpg

 

 

 

      




Datenschutzerklärung