Anmeldung:

Nutzer: Kennwort:
Weitere Themen:
Schlagworte:

Unser Schulblog

Besuch im Amtsgericht der Klasse 8b

Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts besuchte die Klasse 8b das Amtsgericht in Wittenberg, um dort die ein oder andere Verhandlung erleben zu können. Im Vorfeld wurden im Unterricht die Grundlagen zu Strafprozess & Co. gelegt. Leider fiel die erste Verhandlung gleich ins Wasser, weil Zeugen nicht erschienen. Dafür nahm sich aber der Richter Zeit, um auf die Fragen der Schüler einzugehen: Wie wird man Richter? Warum sind Sie Richter geworden? Haben Sie Urteile bereut? Wurden Sie schonmal bedroht? Gab es ganz besondere Fälle in Ihrer Laufbahn? Die Antworten waren fast so spannend wie die darauffolgende Verhandlung, in der 4 Angeklagte eines Einbruchs beschuldigt wurden. Das Verlesen der Vorstrafenregister durch den Richter beeindruckte die Schüler mindestens genauso, wie die Darstellung der Ereignisse durch die Angeklagten, einen Zeugen sowie einen Polizeibeamten. Mit dem Urteil waren die Angeklagten letzten Endes wohl sichtlich zufrieden, während die Schüler die Glaubhaftigkeit der Aussagen der Angeklagten im Nachhinein anzweifelten. So wird es dem Richter auch ergangen sein, aber am Ende gilt immer: in dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten.


Auf jeden Fall haben sich die Einblicke in eine solche Verhandlung gelohnt und werden sicher lange im Gedächtnis der Schüler bleiben.


NAWI Exkursion zum HaSP

Als Prime Gymnasium der MLU Halle führt unsere MINT-Exkursion im Fachbereich Physik in jeder JGS 11 zum „Halles Schülerlabor für Physik“ der MLU (kurz HaSP), so auch in diesem Jahr vom 17.6-19.6.24. Im Schülerlabor gibt es eine große Auswahl an Experimenten, deren Versuchsaufbau und Messtechnik weit über dem Budget einer Schule liegen. Zudem steht uns hier eine fachkundige Betreuung zur Verfügung, bestehend aus einem Team von Studenten und dem Leiter des Labors, Herrn Dr. Henk. Am ersten und dritten Tag wurden unter anderem Experimente zum Rastertunnelmikroskop, zum Fotoeffekt, zu Elektronen im Plasma eines Fadenstrahlrohrs und zu verschiedenen Quanteneffekten durchgeführt und ausgewertet.

Ein weiterer Exkursionsabschnitt führte am ersten Tag in das Schülerlabor für „Elektronenmikroskopie“ der Heinz-Bethge-Stiftung. Hier bot sich den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, an einem Elektronenrastermikroskop zu arbeiten und tiefe Einblicke in unseren Mikrokosmos zu erleben. Neben fertigen Präparaten waren auch eigene Proben erlaubt. Nachdem zum Beispiel einige ein Haar hergegeben hatten, wurden diese miteinander verglichen. Eine Vermessung ergab, dass die roten Haare gegenüber den dunklen fast doppelt so dick waren.

Am zweiten Tag führte die Exkursion zum Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik in Halle. Hier wurde uns in mehreren Laboren aufgezeigt, woran aktuell am MPI geforscht wird. Darunter war auch der Stolz des MPI in Halle, die Forschungsanlage für feinste Nanostrukturen mit dem Beinamen „MANGO“. Die Anlage, die eher wie eine Raumstation aussah, dient – im Gegensatz zu einer Raumstation – dazu, ein fast perfektes Vakuum dauerhaft im Inneren zu erhalten. Den Abschluss beim MPI bildete ein Vortrag zur Katalogisierung von Röntgenquellen, insbesondere Neutronensternen.

Passend zum Vortrag wurde der Exkursionstag mit einem Vortrag zum Sternenhimmel im Planetarium in Halle abgeschlossen.

Wir danken allen Mitwirkenden beim HaSP, beim Schülerlabor für „Elektronenmikroskopie“, beim MPI und am Planetarium für die erlebnisreichen Exkursionstage.

Schuljahresabschluss am Strand

 

Die Klassen 9a und 9b zog es in der letzten Schulwoche zur Klassenfahrt nach Warnemünde. Das Wetter spielte uns in die Hände und sorgte für gute Stimmung. Nach der Anreise wurden die Herberge und Warnemünde erkundet und der erste Strandspaziergang genossen. Am Dienstag besuchten wir die Hansestadt Rostock und versuchten uns an einem digitalen Escape Game. Eine Hafenrundfahrt zeigte uns Rostock und Warnemünde am Mittwoch von einer anderen Seite. Am Nachmittag, als die Sonne wieder schien, zog es viele erneut an den Strand - ganz Mutige sprangen sogar in das kühle Nass. Das zweite EM-Spiel des DFB-Teams sahen wir mit Spannung und vielen anderen Fußballfans am Warnemünder Strand. Über das Leben, die Artenvielfalt und die Zucht von Robben informierten wir uns am Donnerstag in der Robbenstation Warnemünde. Bevor die Jugendherberge am Abend ein Grillbuffet anbot, verbrachten wir den Nachmittag wieder bei strahlendem Sonnenschein am Meer. Und weil es dort so schön war, verlagerten wir die diesjährige Zeugnisausgabe auch dorthin.

Alles in allem war es eine abwechslungsreiche Klassenfahrt bei frühsommerlichem Wetter.


Für die Unterstützung danken wir Herrn Saul, unserem mitgereisten Elternvertreter.


Interkulturelle und entwicklungspolitische Projekttage

Vom 17.-20.06.24 fanden an unserer Schule erstmals in der letzten Schulwoche die interkulturellen und entwicklungspolitischen Projekttage in allen zehnten Klassen statt. Von Montag bis Donnerstag arbeiteten die Schüler in Gruppen ihres entsprechenden Gastlandes. Diesmal waren Referenten aus Vietnam, Togo, Senegal und erstmals Argentinien zu Gast in Gräfenhainichen.


Zu Beginn stand die Vermittlung von landeskundlichen Kenntnissen des Gastlandes im Vordergrund. Themen waren z.B. Kultur, Religion, Bildung, Geschichte oder Wirtschaft. Wir danken der Bezuschussung des Projektes durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Durch die Förderung von Engagement Global lag in diesem Jahr ein Schwerpunkt auf entwicklungspolitische Zusammenhänge, da alle vertretenen Länder zu den Entwicklungsländern aus deutscher Sicht zählen. Einen besonderen Stellenwert hatte das landestypische Kochen mit den Referenten, welches bei den Schülern gut ankam. Es gab viele kulinarische Köstlichkeiten angefangen von vietnamesischen Frühlingsrollen bis hin zu besonderen Fleischgerichten aus Argentinien (Empanadas), Togo und Senegal.


Höhepunkt waren die Präsentationen am Donnerstag, in der die Schüler auf vielfältige und kreative Art und Weise Ihr Gastland vorstellten. Bei der ersten Gruppe Vietnam lernte eine Freundesgruppe das Land kennen. Eine Stadtrundfahrt, ein Restaurant- und Tempelbesuch sowie der Reisanbau wurden präsentiert. Ein besonderer Schwerpunkt war die Thematisierung von Windrädern als Entwicklungsschwerpunkt.


Bei der Gruppe Argentinien stand die Reise von Fußballfans im Mittelpunkt, die die Vielfältigkeit des Landes kennenlernten. Szenen waren die Stadt Buenos Aires, eine Bar, die Pampa und Cuyo. Die Demonstration für Frauenrechte und gegen Hyperinflation bildeten einen Schwerpunkt dieses Programmteils.


Die Gruppe Senegal stellte in Form eines Traumes die verschiedenen Orte des Landes dar. Solche „geträumten“ Orte waren der Flughafen, ein traditionelles Dorf, die Hauptstadt Dakar und ein ländliches Haus. In einer lebendigen Präsentation stellte eine Schulpartnerschaft zu einer deutschen Schule einen Entwicklungsschwerpunkt dar.


Einige Touristen aus Deutschland besuchten Togo. Das Ziel war ein kleines Dorf mit spezifischen Traditionen und Kulturen. Auf dem Weg mit dem Jeep wurden Orte wie Savannenlandschaften oder Wasserfälle besucht. Bei dem Entwicklungsprojekt ging es um Bildung in der Schule.


Viel Mühe haben sich die Schüler und Referenten bei der Erstellung der Requisiten gegeben. Positiv war in allen Gruppen die Verwendung der landestypischen Sprachen.


D. Rumpold (Beauftragter für die interkulturellen und entwicklungspolitischen Tage)

Straßenmusik des Chores 19.6.24

Schon zum 3. Mal beendete der Chor die Schuljahres-Probenzeit mit einem Straßensingen. Wie immer stand dabei das Stadt-Café als Partner bereit, lieferte Strom und dieses Jahr sogar einen Regenschutz! Denn leider, leider: die 7. Stunde begann, der Chor hatte sich gerade eingesungen, das Programm durchgesprochen und war losmarschiert, da zogen dunkle Wolken auf und es begann zu regnen. Wir konnten zwar unter der Markise stehen, aber das Publikum (immerhin ein kleiner, sehr standhafter Fan-Club) wurde nass. So kürzten wir das Programm sehr ab und waren sehr erstaunt, als die Spenden am Ende doch für ein großes Eis für jede Sängerin und jeden Sänger reichten.

Vielen Dank allen Gebern und Geberinnen!

MINT-Exkursion Klasse 11

    

FLOW-Projekt Klasse 10b

 

Ruderlager der Klasse 5c

Am Montag traf sich ein Teil der Klasse in der Schule, um mit dem Bus nach Zschornewitz zu fahren. Der Rest der Klasse hat schon am Ruderzentrum auf uns gewartet. Nach der Begrüßung haben wir uns umgezogen und zwei Boote in das Wasser gelassen und unsere Ruder in die Boote gelegt. Danach haben wir gelernt, wie man in die Boote einsteigt und richtig rudert. Danach konnten zwei Gruppen auf dem See üben. Die ersten Versuche waren noch schwer, aber nach einer Weile klappte es mit dem Rudern und Lenken. Die anderen durften Fußball, Tischtennis und Basketball spielen. Nach 45 Minuten wurde dann gewechselt und alle durften sich im Boot ausprobieren. Am Ende hat es uns so viel Spaß gemacht, dass wir noch einmal wollten.


Am Dienstag hatten wir leider nicht mehr so schönes Wetter wie am Montag und mussten bei Wind und ein bisschen Regen rudern. Zum Glück klappte das Rudern besser, auch wenn der Wind ein paar von uns trotzdem in das Schilf abgetrieb. Es war schön, witzig und echt nice.
Am Ende haben wir unsere Ruder und die beiden Boote wieder aus dem Wasser geholt und in die Bootshalle getragen und dann waren die beiden Tage auch schon vorbei.

Es waren lustige, schöne und aufregende Tage.


Lea, Sophie, Layla und Naya aus der 5c

75. Handwagenumzug

Am 12. Juni verabschiedeten wir 51 Abiturienten von unserer Schule. Nach einem witzigen und emotionalen Rückblick auf die vergangenen acht Schuljahre durch unsere Schulleiterin Frau Rintelmann wurden unsere Abiturienten in selbstgeschmückten Handwagen von ihren Mitschülern durch Gräfenhainichen gezogen. Sie erhielten für Ihre Leistungen den Applaus und die Anerkennung vieler Zuschauer.

 
 

Im Anschluss fand auf dem Hof ein Abschlussfest statt, dass unsere 11.-Klässler ausgerichtet haben. Wir danken allen Organisatoren (vor allem den Tutoren Frau Hönemann und Frau Schmidt) sowie der Schalmeienkapelle Schleesen für die musikalische Begleitung.


   

 

Link zum Artikel der Mitteldeutschen Zeitung

Wir erkunden Berufe - Berufsorientierung Klasse 8

Auf die Frage „Was möchtest du später beruflich machen?“ können in der 8. Klasse nur wenige konkret antworten. Aber auch wenn man denkt, das Abitur sei noch lange hin, ist es wichtig, sich bereits jetzt Gedanken zu eben dieser Frage zu machen. Schließlich steht in der 9. Klasse ein Betriebspraktikum an. Also fand auch in diesem Jahr der Berufsorientierungstag für die 8. Klassen statt.


Mithilfe von Material von „Dein erster Tag“ stellten die Jugendlichen zunächst fest, ob sie lieber z.B. „Anpacker“, „Organisationstalent“, „Menschenfreud“ oder auch „Gestalter“ sind und informierten sich per Videomaterial auf dem Laptop oder über die VR-Brille sowie über das BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit über verschiedene Berufe in ihrem Interessengebiet.


(hier weiterlesen)

 

         

Paul-Gerhardt-Liedersingen 2024

Am 31.5.24 fand das traditionelle Paul-Gerhardt-Singen aller Fünftklässler Gräfenhainichens statt, dieses Jahr aufgrund der schlechten Wetterlage in der Kirche.
Nach den begrüßenden und Mut-machenden Worten des Bürgermeisters Herrn Schilling, der Superintendentin Fr. Dr. Metzner sowie des Bundestagsabgeordneten Herrn Sepp Müller zeigten zunächst Schüler anderer Schulen ihre Versionen eines Paul-Gerhardt-Liedes. Dann waren die Fünftklässler des PGG dran.


Die 5a begann mit „Ich steh an deiner Krippen hier“ (EKG 37) eigentlich ein Weihnachtslied, aber wie die Kinder gleich zu Beginn klarstellten: „So schön, dass man es eigentlich immer singen kann.“ Die einzelnen Strophen wurden unter der Leitung von Fr. Lehmann rezitiert sowie solistisch, in kleinen Gruppen oder im Chor gesungen.


Die Klasse 5b hatte mit „Sollt ich meinem Gott nicht singen“ (EKG325) ein inhaltlich sehr anspruchsvolles Lied zu bewältigen. Die Kinder hatten sich dazu eigene Texte überlegt, die die Hauptaussagen in ihren Worten wiedergaben. Zuletzt fanden auch sie: „Das Lied ist ja eigentlich ein Grund zur Freude“ und führten zum Gesang einen kleinen Tanz mit Perkussions-Begleitung auf.


Zuletzt führte die 5c „Auf, auf mein Herz mit Freuden“ (EKG112) auf, dessen Fröhlichkeit sofort auf die Klasse übergesprungen war. Sie hatte dazu eine pantomimische Darstellung gewählt, die die einzelnen Textstellen verdeutlichte und zuletzt mit einem grandiosen Standbild endete. Zuvor hatten Emma Roedler mit der Geige und Gustav Felke am Akkordeon die Melodie des Liedes in einer Instrumentalversion vorgestellt. Die Leitung dieser Klassen lag bei Fr. Dyck.


Am Ende sangen alle gemeinsamen die 1. Strophe von „Geh aus mein Herz und suche Freud“, begleitet von Fr. Dyck an der Orgel, bevor es für jeden Teilnehmer Würstchen, Getränke und ein Eis gab. Fröhlich, stolz und satt marschierten danach alle zurück in die Schule.

Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Im Januar 2024 fand am PGG ein Englisch-Wettbewerb statt. Dabei wurden Englischschülerinnen und Englischschüler mit guten bis sehr guten Leistungen dazu nominiert, an diesem teilzunehmen.
An dem vierstündigen Wettbewerb, welcher aus mehreren Teilen mit hoher Schwierigkeit, u.a. einem Hörteil, Vokabelteil, Textverstehen, Landeskunde über den ‚South of the US‘, kreativem Schreiben und der Erstellung eines dreiminütigen Videos bestand, nahmen fünf Schüler der Jahrgangsstufe 10 teil.

Leon Specht aus der Klasse 10a belegte den ersten Platz auf Landesebene. Das war das erste Mal, dass unsere Schule überhaupt eine Platzierung bei diesem Wettbewerb erlangte!

Leon wurde am 16. April zur Siegerehrung nach Dessau eingeladen, wo er zusammen mit den anderen Siegern ausgezeichnet wurde. Er erhielt Preise, eine Urkunde sowie eine kleine Geldprämie und auch eine Einladung zum Landesseminar und zum Bundeswettbewerb.

Zu „Romeo und Julia“ ins Globe-Theater

 




Shakespeares Drama begleitete die Klasse 9b eine Weile im Deutschunterricht. Szenen wurden analysiert, Figuren charakterisiert, Beziehungen und Konflikte erarbeitet und natürlich Shakespeares Leben unter die Lupe genommen. Auch die Bauweise und Funktionalität des berühmten Globe-Theaters in London, wo Shakespeare wirkte, wurde besprochen. Um so interessanter erschien es uns, als wir entdeckten, dass auch in Berlin ein solches Theater existieren soll und sogar „Romeo und Julia“ auf dem Spielplan stand...

 

(Hier weiterlesen)

 

 

 

 

 

 

 

Exkursion des JIA Kurses der JGS 9 zur Firma Feldbinder

Seit vielen Jahren unterstützt uns die Firma Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH am Standort Wittenberg mit einem sehr interessanten Praktikum für den JIA-Kurs der JGS 9. Dem vorausgegangen war das Thema CAD/CAM im 2. Kurshalbjahr, das im März durch ein Praktikum an der Hochschule Anhalt erweitert wurde. Bei der Firma Feldbinder sollten die Schülerinnen und Schüler nun am 30. und 31.5.24 einen Einblick in die Praxis der Produktion erhalten.
Nach einer Einführungsrunde durch Herrn Müller begann ein Rundgang, der bei der CAD/CAM-Abteilung bei Herrn Matthies begann und über mehrere Produktionsabschnitte führte. Dabei wurden die Arbeitsabläufe zur Herstellung eines Tanksattelanhängers (kurz TSA) für den Transport verschiedener Güter erläutert. Die Vorgänge und Maschinen in den großen Werkhallen vermittelten neues Wissen und erste Eindrücke von den Arbeitsbedingungen in der Metallverarbeitung.
Anschließend startete die Projektaufgabe für die Schülerinnen und Schüler: der Bau eines Edelstahlmodells eines TSA. Dazu mussten verschiedene Arbeitstechniken zur Metallverarbeitung erlernt und angewendet werden. Unter fachkundiger Anleitung der Mitarbeiter und Ausbilder der Firma hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Edelstahl mit Maschinen zu biegen, zu sägen und zu bohren. Besonders beim Schweißen und Gewindeschneiden war Feingefühl gefragt. Die fertigen TSA-Modelle zeigten, dass sie die Aufgaben mit Interesse und Ehrgeiz bewältigt hatten.
Zum Abschluss gab es noch eine kleinen Wettbewerb zur Trennung einer großen Metallschraube mit einer Handsäge, also ohne motorisierter Hilfe.
Wir möchten uns bei den Mitarbeitern der Firma Feldbinder für ihre Unterstützung bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Müller für die Planung des Praktikums und der Firmenleitung, die uns dieses Praktikum ermöglicht hat.

Aktionswochenende der Umwelt-AG vom 07.-09.06.2024

Einen Höhepunkt bildete für die Umwelt-AG das Aktionswochenende mit 10 Schülerinnen und Schülern der 5. bis 9. Klassen in Jüdenberg.
Am Freitag fuhren wir mit dem Fahrrad in das Jösigker Moor und halfen dem Naturpark Dübener Heide bei der Wiesenpflege. Diese ist nötig, um die Gräben und damit die Artenvielfalt zu regulieren. In diesem Naturschutzgebiet darf nicht mit schwerem Gerät gemäht werden. Nach dem leckeren Essen wurden uns auch die ökologischen Zusammenhänge des Moors im Naturpark nähergebracht.


Der nächste Tag führte uns per Rad in die solidarische Landwirtschaft nach Naderkau. In diesem Gemüsehof wurde uns das Prinzip dieser Bewirtschaftung nähergebracht. So wird sich auf die alten Traditionen des europäischen Gemüsebaus zurückbesonnen und effektiv Gemüse produziert. Durch die Anbauplanung, den Folientunneln und eine verbesserte Bewässerungssituation können ganzjährig etwa 50 Menschen mit Gemüse versorgt werden. Uns hat es Spaß gemacht beim Mulchen des Gemüses auf dem ehemaligen Rinderareal mitzuhelfen.
Nach dem Baden und verschiedenen Naturerlebnisspielen stand noch die Nachtwanderung auf dem Programm. Die Herausforderung bestand darin, allein im Dunkeln ohne Licht eine Wegstrecke zu gehen, was alle Teilnehmer hervorragend bewältigt haben.
Einen großen Dank gilt Familie Albrecht für die tolle Unterkunft während des Wochenendes.


D. Rumpold (Leiter der Umwelt AG)

Kirchenrallye in St. Marien in Gräfenhainichen 2024

Im Mai 2024 fand das gemeinsame Kirchenrallye-Projekt im Rahmen des Ethik- und Religionsunterrichts  in St.-Marien in Gräfenhainichen in allen 6. Klassen statt. An diesem Tag erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen die Merkmale einer evangelischen Kirche. Dabei wurden neben den bekannteren Gegenständen wie Kreuz, Altar und Taufbecken auch unbekanntere wie Empore oder Kanzel erforscht. Unsere Schüler verschafften sich einen Überblick über die Lieder Paul Gerhardts und das Gemeindeleben. Dazu wurden auch Gemeindevertreter interviewt.

 

D. Rumpold (Fachlehrer für Ev. Religion)

Welcome to ABI-Vegas - Abschluss im Casino-Stil

Am 19.04.2024 war es wieder soweit: die Jahrgangsstufe 12 feierte mit den Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen ihren letzten Schultag. Die fantastische Stimmung, die mit einer Polonaise, zahlreichen Partytänzen und Spielen erreicht wurde, konnte uns auch durch den Umstand des schlechten Wetters nicht genommen werden.

 

 


Als Finale des Tages findet traditionell in der fünften und sechsten Stunde ein Programm statt, welches die Abiturienten eigenständig vorbereiten.

 

 

Bis zur letzten Minute haben wir gehofft und gebangt, dass sich das Wetter bis dahin nochmals ändert. Leider geschah dies nicht und die Veranstaltung wäre beinahe ins Wasser gefallen.


Jedoch konnten wir kurzerhand in die Aula umziehen, welche uns freundlicherweise von unserer Schulleiterin Frau Rintelmann als Location zur Verfügung gestellt wurde. Dort erwartete die Schüler der Klassen 9 bis 11 ein bunt gemischtes Programm. Angefangen bei Partyspielen und Zaubertricks über Gruppentänze und musikalische Einlagen wurde das Publikum in den Bann von Abi-Vegas gezogen. Für das leibliche Wohl der Lehrkräfte und Gäste wurde ebenfalls gesorgt, weshalb niemand hungern oder dursten musste.

Wir, die Jahrgangsstufe 12, möchten uns bei allen Lehrern für die gemeinsamen Jahre bedanken, in denen wir sowohl positive als auch negative Erfahrungen sammeln durften. Diese Zeit hat uns geprägt und mit dem Ablegen des Abiturs den Grundstein unseres persönlichen Lebensweges gelegt.

Luisa Klepel

Auf den Spuren der lateinischen Sprache - Schnupperstunde in Klassenstufe 8

img_20240220_wa0014.jpg

 

An unserer Schule besteht die Möglichkeit, Latein als 3. Fremdsprache in Form eines Wahlpflichtkurses ab Klasse 9 zu belegen. In der 8. Klasse können die Schüler bereits während einer Schnupperstunde einen ersten Eindruck vom Sprachunterricht bekommen.


Begleitet werden die Lernenden dabei von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe, die mit ihnen gemeinsam das Fach und die Sprache erkunden.


Im Verlauf dieser Stunde begeben sie sich in kleinen Lerngruppen auf die Reise durch die lateinische Sprache. Spielerisch werden Themenschwerpunkte und Kompetenzen des zukünftigen Unterrichts angerissen und das Interesse am Erlernen einer weiteren Fremdsprache geweckt.


„Zwar kann Hans auch an der Uni noch Latein nachholen, aber Hänschens lernt es in der Schule doch meist flinker und leichter.“… und es macht auch noch Spaß!

Die Fachschaft Latein freut sich über alle Lernenden, die sich ab Klasse 9 für Latein als 3. Fremdsprache entscheiden.


Fortes fortuna adiuvat!


Den Mutigen hilft das Glück!

Unser großes Sommerfest

Auf unserem ersten Sommerfest herrschte eine ausgelassene und fröhliche Stimmung.


Bei strahlendem Sonnenschein bot das Fest eine beeindruckende Vielfalt an Aktivitäten: Von einer Fotobox über einen Formel 1-Wagen bis hin zur Astrohütte gab es viel zu entdecken. Sportbegeisterte konnten sich beim Fußballdart und einem spannenden Lehrer-Schüler-Volleyballspiel austoben, welches eine neue Seite unserer Lehrkräfte zeigte.


Die Schüler der 11. Klasse trugen zum Erfolg bei, indem sie das Catering und die Tombola organisierten, um Geld für ihren bevorstehenden Abiball zu sammeln.


Kinder und Jugendliche aller Altersklassen erfreuten sich an der Hüpfburg und diversen Outdoor-Spielen. Die Kreativwerkstatt und ein Angebot der Fachschaft Französisch über die diesjährigen Olympischen Sommerspiele zogen viele Besucher an. Kulturelle Darbietungen unseres Chors, der Tanzgruppe, der Schulband sowie talentierter Solisten sorgten für Begeisterung unter den Gästen. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Verantwortlichen und Mitglieder unserer Kulturgruppen und vor allem an die Techniker.

   
Ein Höhepunkt des Festes war die feierliche Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Naturpark, dem Landkreis und unserer Schule, die das Engagement für Natur und Bildung unterstrich. Besonders innovativ war der Stand des Naturparks, an dem Besucher durch Fahrradfahren Energie erzeugen konnten.


Das erste Sommerfest war ein voller Erfolg und wir blicken bereits freudig auf das nächste Fest!

Wie gehen wir mit der Natur um?

Im April führten die 5. Klassen eine Exkursion nach Ferropolis, der „Stadt aus Eisen“, durch. Vor Ort lernten die Schülerinnen und Schüler viel über die Tagebauregion Golpa-Nord, den geschichtlichen Hintergrund der Kohleförderung, den Nutzen für die Industrie und über das alltägliche Leben der Arbeiterinnen und Arbeiter.


Besonderer Fokus lag auf der Renaturierung der Region. Begeistert erkundeten die Schülerinnen und Schüler die freibegehbaren Museumsbagger und nutzten ausgiebig den Spielplatz.


Ein kleines gemeinsames Picknick gab allen genug Kraft für die ausgedehnte Wanderung.

Denn auch fürs Leben lernen wir: Projekt „Steuern und Schule“

„Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann 'ne Gedichtanalyse schreiben. In 4 Sprachen.“ - Was 2015 via Twitter (heute „X“) viral ging, hat sich festgesetzt in den Köpfen vieler Jugendlicher und es ist an der Zeit, dass diesem Vorwurf begegnet wird.


 

So zögerten wir nicht lange, als das Angebot vom Finanzamt Dessau unsere Schule erreichte, ein zweistündiges Projekt zu den Themen „Steuern, Steuererklärung und Steuersystem“ durchzuführen.


Wir luden die Referentinnen Frau Holzweißig und Frau Kutzner in die 11. Klassen ein und erlebten eine aufschlussreiche Informationsveranstaltung, in welche sogar eine kleine spielerische Simulation „Staat Klassenzimmer“ eingebettet war.


Die Schülerinnen und Schülern bekamen Einblicke, warum man als Bürger überhaupt Steuern zahlt, welche Steuern es gibt, wann und wie man eine Steuererklärung anfertigt und was es schon als Schüler zu beachten gibt, wenn man in einem Minijob oder gar als Influencer tätig ist.

 

 

 


Das Projekt war vielfältig informativ, kurzweilig, regte zu Diskussionen und Nachfragen an und sorgt nun hoffentlich dafür, dass der Tweet aus 2015 von unseren Schülern erfolgreich entkräftet werden kann. Perspektivisch werden wir nun das Projekt fest in unseren Schuljahresarbeitsplan einbinden.

 

Kerstin Sperling (Fachschaftsleitung Sozialkunde)

Hinter den Kulissen des Anhaltischen Theaters

Digitaler Schulrundgang durch das PGG

Hier erleben Sie eine digitale Schnuppertour durch unsere Schule. Neben fachlichen Informationen gibt es auch Videos aus dem Schulalltag und kleine Quizze zu entdecken.

 

Wittenberg meets Irish Culture

Schüler der 11. Klasse erleben das erste „Irish-Heartbeat“-Festival in Wittenberg

In einem bedeutsamen Moment für Kulturbegeisterte feierte das „Irish Heartbeat“ Festival am 6. März 2024 sein Debüt im Phönix Theater. Diese Tour ist schon 35 Jahre alt und präsentiert Irish Folk rund um den St. Patrick’s Day – an diesem Tag zum ersten Mal in Wittenberg.


Eine Gruppe von Schülern der 11. Klasse des Paul-Gerhardt-Gymnasiums war unter den Gästen, die mit Begeisterung dieses Ereignis erlebten. (Hier weiterlesen)

 

  img_4648.jpg

Fotowettbewerb des Verbandes Deutscher Schulgeographie Sachsen-Anhalt

Wir gratulieren Anna Liebers (10b) zu ihrem Erfolg!


Das Thema des Wettbewerbs lautete „Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: Ihr Geheimnis ist Geduld“ – ein Zitat des amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson.


Am Wettbewerb durften alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 in Sachsen-Anhalt teilnehmen. Das Foto musste einen thematischen Bezug haben und in Sachsen-Anhalt aufgenommen worden sein.

 

Platz 2: Anna Liebers, Paul-Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainichen:

bild1.png

 

(Hier weiterlesen)

Baumpflanzaktion der 10b

Am 18. März 2024 haben wir, die Klasse 10b, ein Projekt zur Aufforstung einer Waldfläche durchgeführt.
Nach der 4. Unterrichtsstunde fuhren wir mit unserer Klassenlehrerin Frau Anders sowie Familie Holzweißig in ein Waldstück bei Buchholz mit dem ambitionierten Ziel, knapp 1600 Nadelbäume zu pflanzen.
Mit Spaten und Setzlingen ausgerüstet machten wir uns in Zweierpaaren an die Arbeit.
Durch ausgesprochen gutes Teamwork erreichten wir unser Vorhaben in weniger Zeit als vorher angenommen.


Zur Belohnung versorgte uns Frau Holzweißig mit Getränken und gegrillten Würstchen.
Einen besonderen Dank möchten wir zusätzlich für die großzügige Spende in die Klassenkasse aussprechen.
Wir sind glücklich, dass sie uns dieses interessante Projekt ermöglicht haben.


Johannes Thomae, 10b

Internet-Teamwettbewerb Französisch

Am 22. Januar 2024 haben wir, die Klasse 8c, an dem Internet-Teamwettbewerb 2024 im Fach Französisch teilgenommen.


Es gab eine vielfältige Auswahl von Themen, wie zum Beispiel:
Auf Entdeckungsreise durch die Frankophonie / À la découverte de la Francophonie
Kleine Entdecker / Explorateurs en herbe
Auf Tuchfühlung mit Stars / À la rencontre de vedettes
Französisch lernen mit Spaß / Apprendre le français en s’amusant


Zu diesen Themen gab es verschiedene Fragen, die wir beatworten und kurze Videos, die wir verstehen mussten. Für die Fragen, die wir in Gruppen bearbeitet haben, hatten wir eine Doppelstunde Zeit.


An dem Wettbewerb haben sich auf dem Niveau F 2 (2. und 3. Lernjahr) 43 Klassen beteiligt und wir haben den 5. Platz belegt.
Wir haben eine Teilnahmeurkunde und einen kleinen Preis bekommen. Der Internet-Teamwettbewerb hat der gesamten Klasse viel Freude bereitet.


Lena Abel und Mara Schuhmacher, 8c



3. Platz Landesmathematikolympiade!

 




Wir gratulieren Henrik Pertzsch ganz herzlich zum dritten Platz bei der Landesmathematik-olympiade!


Als Preis erhielt er eine Einladung zum Landesseminar und darf am Intensivkurs im Juni sowie beim Kompetenzzirkel teilnehmen.

 

Weiter so, Henrik!

Lappach wir kommen! - Skikompaktkurs 2024

Wir, die Teilnehmer des Skilagers 2024, laden Sie herzlich ein, die Berichte unserer erlebnisreichen Pistentage zu verfolgen.


Diese können Sie in einem externen Dokument einsehen, klicken Sie dazu einfach hier.

 

Jugend forscht Regionalwettbewerb

Ob Lernprogramme für Mathematik oder Fremdsprachen, eine elektronische Spiegelsteuerung zur Untersuchung des Sonnenlichts oder eine Kaffeemaschinenerweiterung für die Serienabfüllung – auch in diesem Jahr haben unsere jungen Forscher an Problemlösungen getüftelt und die Ergebnisse als Projektarbeiten bei Jugend forscht eingereicht.

 

 

 

Am 15. März 2024 endete die Arbeitszeit, und die Projekte wurden der Jury im Regionalwettbewerb bei Bayer in Bitterfeld/Wolfen vorgestellt.

Nachdem die Jury die vielen Projekte aus mehreren Schulen geprüft hatte, warteten alle gespannt auf die Preisverleihung. Von unseren Teilnehmern erreichten Vincent Spiegel und Adrian Thomae einen 2. Preis für den Tassenwechsler für Kaffeeautomaten und Tim Jordan erhielt einen Sonderpreis für sein Lernprogramm zur Umstellung von Formeln.

Mit einem einem ersten Preis wurde Pepe Quinque für einen selbstgebauten Lowcost-Heliostaten ausgezeichnet und ebenso Hendrik Engmann für sein anwendungsorientiertes Lernprogramm mittels Chatbot. Den zwei ersten Preisen folgt eine Einladung zum Landeswettbewerb.

Wir gratulieren allen Preisträgern und wünschen den 1. Preisen viel Erfolg beim Landeswettbewerb.

Nachtrag:

Zum Landeswettbewerb konnte Hendrik Engmann einen 2. Preis erreichen.

Ein Gast aus Papua-Neuguinea

Am Mittwoch, den 14.02.24, besuchte Yaman aus Lae, das liegt in Papua- Neuguinia, die Umwelt-AG. Dieser Ort ist über 15.000 km Luftlinie von Gräfenhainichen entfernt.
Doch wie kam er zu uns? Er absolviert gerade... (Hier weiterlesen)

"Tag der Technik" am PGG

Damit den Schülerinnen und Schüler der JGS 10 informationstechnische und naturwissenschaftliche Themen durch praktische Anwendungen nähergebracht werden, gestaltete in diesem Jahr die Hochschule Anhalt den

"Tag der Technik" am 13.2. am PGG. Auch im Rahmen der Studienorientierung an der HSA wurden Vorträge, Seminare und Workshops zu verschiedenen MINT-Bereichen angeboten.

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, verschiedene Aktivitäten zu erleben. Dabei konnten sie Honig verkosten und die Geschmacksquellen bestimmen, eine Solarzelle bauen und Strom aus Licht erzeugen oder einer virtuellen Figur künstliche Intelligenz zur Erkennung von Giftpilzen beibringen. Es wurde geprüft, ob Orangensaft schon abgelaufen ist, oder unsere Schule noch Optionen zur Energieeinsparung hat.

Ein Vortrag über Algen und Moose berührte das Gebiet der Biotechnologie, ein Workshop zur Herstellung von Lippenbalsam die Pharmazie und die Physik der Handykamera zeigten den Entwicklungsstand der Chipindustrie.

Globale Themen, wie das Klima, führten zum Thema Life Sciences Studium.


Wir danken allen Mitwirkenden der Hochschule Anhalt, darunter Prof. Dr. Grewe, Prof. Dr. Stüer, Prof. Dr. Rozhon, Herrn Büchner,Frau Röder, Herrn Hanauska, Frau Böhnke, Prof. Dr. Kurtze und besonders Frau Ehrig für die gelungene Organisation und Durchführung dieses Tages.

27. Januar – Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 27.1.1945 haben Soldaten der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz im besetzten Polen befreit. Schätzungsweise über eine Million Menschen sind in den Auschwitzlagern ermordet worden.
Roman Herzog, ehemaliger Bundespräsident der Bundesrepublik, sagte: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen.“ (www.bpb.de)


Unsere 12. Klassen haben im Rahmen des Geschichtsunterrichtes eine kleine Ausstellung zum Thema Holocaust und Widerstand gegen den Nationalsozialismus vorbereitet, die vom 26.1. – 2.2.24 im Foyer Haus B des Paul-Gerhardt-Gymnasiums zu sehen war.


  

Erste Hilfe

 


Am 30.01.24 veranstaltete der DRK-Kreisverband Wittenberg einen Erste-Hilfe-Projekttag mit allen Fünftklässlern. Anhand der "HELD"-Formel erhielten die Schülerinnen und Schüler altersgerechte und praxisnahe Informationen zum Verhalten in Notsituationen.


Die Maßnahmen bei Unfällen im Straßenverkehr (stabile Seitenlage, Helm abnehmen, Warndreieck und Wärmedecke) wurden ebenso eingeübt wie das Verhalten bei Unfällen im Haushalt (Verschlucken, Heimlich-Handgriff und das Verbandanlegen).

 

 



Vielen Dank an Frau Schröder und ihr engagiertes Team! 

Kreativwettbewerb zum Thema “Olympische Spiele in Paris 2024”

bild1.jpg

Die Olympischen Sommerspiele von Paris finden vom 26. Juli bis 11. August 2024 statt. Bereits zum dritten Mal ist Paris der Gastgeber für die Sommerspiele (1900, 1924, 2024).




Die Spiele bieten eine einzigartige Gelegenheit, den olympischen Geist, kulturelle Vielfalt und Leidenschaft für Spitzenleistungen zu feiern. Besonders in der konfliktreichen Zeit, in der wir leben, ist es wichtig diesen gemeinschaftlichen Gedanken des Sports zu verstehen und natürlich auch die eigene Kreativität anzuregen.

 

 


Aus diesem Grund rief die Fachschaft Französisch im September 2023 alle Französischschülerinnen und Französischschüler zu einem Kreativwettbewerb rund um das Thema “Olympische Spiele in Paris 2024” auf. Es wurde bebastelt, geschrieben, gesungen, Poster, Videos und Computerspiele erstellt und vieles mehr. Wir haben

 

eine Vielzahl außergewöhnlicher Beiträge erhalten und bedanken uns für die Kreativität und das Engagement aller Projekte.



Die Arbeiten wurden am Tag der offenen Tür, dem 13.01.2024, ausgestellt. Dort konnte das Publikum für das Lieblingsprojekt abstimmen. (Hier geht es zu den Siegern.)



 


Fachschaft Französisch

Unsere Berufs- und Studienmesse 2024

Am Mittwoch, den 24.01.2024, fand an unserer Schule die Berufs- und Studienmesse statt.

Alle Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse hatten die Möglichkeit, nach Ihren Interessen Workshops aus den Bereichen Pharmazie, Pflege, Chemie oder Polizei zu wählen.

 

Um die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Industrie- und Handelskammer vorzustellen, präsentierten sechs Azubis ihre Unternehmen, Tätigkeitsfelder und Berufsanforderungen. Als Experten für ihre jeweilige Ausbildung konnten sie alle offenen Fragen zu Gehalt, Jobchancen oder Prüfungen beantworten.

Wer sich für ein Studium interessiert, hatte die Möglichkeit, die Hochschule Anhalt und die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg durch Studenten vorgestellt zu bekommen. Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde sogar vor Ort besucht, über den Campus und durch die Bibliothek durch Studenten geführt. Das Highlight war die Teilnahme an einer echten Uni-Vorlesung.

 

Wer sich noch nicht festlegen wollte, in welche Richtung er mal gehen möchte, ließ sich von den Psychologen der Agentur für Arbeit auf seine Interessen, Fähigkeiten und Talente hin testen. Die Untersuchung wurde im Anschluss individuell für jeden Teilnehmer ausgewertet.

Unsere schulische Berufsberaterin, Frau Dorn, gab wertvolle Tipps und Tricks für das erfolgreiche Bewerbungsgespräch.

 

Jetzt darf die Zukunft kommen!

Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2024

 

Das Schauspiel "Funken" im Alten Theater in Dessau

Die 9. Klassen waren im Rahmen des Deutschunterrichtes am Montag, dem 11.12.2023, im Alten Theater in Dessau und haben das Schauspiel „Funken“ gesehen.


Hier sind einige Meinungen der Schülerinnen und Schüler:


„komisch, einfach, gut“


Das Theaterstück ist nicht gut, aber auch nicht schlecht. Auf der einen Seite ist es für mich schwer zu verstehen und verwirrend gewesen. Andererseits aber hat mir gut gefallen, wie die Schauspieler sich in ihre Rollen gefühlt und damit für eine angenehme Atmosphäre gesorgt haben. Das Stück hat anhaltende Konzentration und Aufmerksamkeit von den Zuschauern gefordert, weil die Orte und Handlungen sowie die Personen sich sehr schnell verändert haben. Die Bühne besaß nicht viel an Requisiten und war mit einigen Kisten einfach ausgestattet.
Das Schauspiel hat gute und schlechte Seiten , ist aber empfehlenswert.


Ansgar Leutnitz, 9a

 

(für weitere Rezensionen hier klicken)

Impressionen von unserem Weihnachtsprogramm 2023

 

 

                                                                                                                                 Vielen Dank an alle Beteiligte!

Aktionswochenende der Umwelt-AG

Am 24. und 25.11.23 stand unser Aktionswochenende zum Thema Tierliebe und Tierschutz an. Es nahmen 18 Schülerinnen und Schüler der 5 bis 12. Klassen und (zeitweise) ein kleiner Fuchs teil. (hier weiterlesen)

 

   

SIEGEL-Day 2023

Am 05.12.23 nahmen die 5. Klassen des Paul-Gerhardt-Gymnasiums am SIEGEL-Day teil. Dies ist eine deutschlandweite Veranstaltung aller Schulen, die das Berufswahl-SIEGEL tragen. Hier sollen unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler vielfältige Informationen zu ihren Traumberufen sammeln, kreativ aufbereiten und der Klasse präsentieren. Die im Fach Lernen lernen erworbenen Fähigkeiten halfen bei der Materialrecherche, der Plakatgestaltung und der Erstellung eines Vortrags.

Die Schülerinnen und Schüler mit den besten Vorträgen haben Sachpreise erhalten, die das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL unserer Schule spendiert hat.

Entwicklungspolitischer Tag 2023

Auszug aus dem Bericht der Klasse 7a: "Wir haben uns darüber ausgetauscht, wie wichtig Kleidung für uns ist, woher diese kommt und auch welche Länder die meisten Kleidungsstücke herstellen. Die meisten Kleidungsstücke stammen nicht aus Europa. Gleichzeitig stellten wir fest, dass die reichen Leute fast nicht arbeiten müssen, wobei die Armen etwa 10 Stunden pro Tag arbeiten müssen. Dazu kommt noch, dass diese Arbeit größtenteils durch Frauen verübt wird, die dann noch unter sehr schlechten Umständen arbeiten müssen. Zum Beispiel werden sie sehr hart bestraft, wenn sie mit dem Sitznachbar reden oder sie nicht genügend produzieren. Ein unglaublicher Stress, den nicht alle durchhalten." (hier weiterlesen)

   img_0941.jpg

Auszug aus dem Bericht der Klasse 7b: "Die erste Aufgabe war es, seinen persönlichen CO2-Fußabdruck zu erstellen. Dieser konnte durch verschiedene Fragen, wie zum Beispiel Stromnutzungsverhalten bestimmt werden. Der Gesamtwert der Klasse beträgt 90,2 Punkte, was etwas unter dem deutschen Durchschnitt liegt. An der zweiten Station haben wir ermittelt, wie weit verschiedene Obst- und Gemüsesorten bis nach Deutschland transportiert werden müssen und wie viel CO2 pro Transport ausgestoßen wird. An der letzten Station haben wir einen Text über einen Klimazeugen aus Nepal gelesen, indem er über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Gletscher und die Seen im Himalaya sowie über die Auswirkungen auf seine Familie spricht." (hier weiterlesen)

img_0943.jpg 

 

Auszug aus dem Bericht der Klasse 7c: "Hier wurde uns allen bewusst, dass viele Themen mit Wasser zu tun haben, bei denen man es zunächst gar nicht vermutet hätte: Die Produktion eines einzigen T-Shirts benötigt zum Beispiel etwa 2700 Liter Wasser.  (...) Kurzes Resümee: Uns allen wurde an dem entwicklungspolitischen Tag bewusst, wie wichtig Wasser ist und wie viel Wasser täglich auf der Welt verschwendet wird. Wir alle sollten darauf achten und uns in Zukunft viel mehr Gedanken über dieses wichtige Thema machen." (hier weiterlesen)

Stark gekämpft, gewonnen und verloren

Am Dienstag, den 06.12.2023, fuhren wir nach Calbe/Saale. Das Regionalfinale der Mädchen WK II und WK IV im Handball stand an. Ziemlich erschöpft von der langen Fahrt mussten sich unsere Mädels der WK II gleich gegen die Mannschaft des Ludwigs-Gymnasiums Köthen stemmen. Es war schwer, denn obwohl Marlene tolle Paraden im Tor zeigte und Neele, Olivia, Romi und Mayla mehrfach trafen, reichte es nicht. Mit 7:9 mussten wir uns geschlagen geben. Dieser herbe und unvorhersehbare Rückschlag machte es den Mädels schwer, im 2. Spiel gegen das Gymnasium Stephaneum aus Aschersleben zu bestehen. Die Torhüterinnen wurden gewechselt, Mayla gab alles. Jedoch nutzten die Gegnerinnen die technischen Fehler sofort für sich und ließen leider keinen Zweifel an ihrem Sieg. Über das Endergebnis von 5:8 waren alle wütend.

Die WK IV hatte nur ein Spiel gegen das Schiller-Gymnasium Calbe. Mit viel Glück, aber auch guten Aktionen trafen Paula, Mona, Tessa und Vanessa das Tor. Unsere Abwehr war schnell und Luise im Tor sehr aufmerksam. Somit ging der Sieg nach Gräfenhainichen. Mit 9:7 fahren die Mädels der WK IV im Februar zum Landesfinale nach Magdeburg.


Viel Erfolg !


Orgelexkursion der 5. Klassen

Nachdem im Rahmen der Instrumentenkunde viele Instrumente im Klassenzimmer angesehen, angehört, ausprobiert oder einfach betrachtet werden konnten, brachen die Schüler Anfang November auf, der „Königin der Instrumente“ einen Besuch abzustatten. Klassenweise ging es zur Stadtkirche St. Marien und hoch zur Orgelempore. Dort erklärte Fr. Dyck den Aufbau, die Funktionsweise und historischen Hintergründe dieses wunderbaren Instrumentes. Die Kinder hörten den Unterschied der einzelnen Register, sangen ihr Lied mit Orgelbegleitung und durften zum Abschluss in kleinen Gruppen einmal in das Instrument selbst kriechen und den Klang rundherum spüren.

 

Wir danken der Kirchengemeinde sehr für dieses intensive Musik-Erlebnis!

 

 

Offizielle Ernennung der neuen Schulleiterin

6.jpg

 

Am 07. November 2023 wurde Frau Rintelmann zur ersten Schulleiterin des Paul-Gerhardt-Gymnasiums ernannt.

Die schulfachliche Referentin Frau Brzezek überreichte die Urkunde des Landesschulamtes in feierlicher Runde mit den besten Glückwünschen.

 

Der Schulpersonalrat gratulierte im Namen des gesamten Kollegiums ebenso wie die Vorsitzende des Schulelternrats, Frau Schröder.

 

Herr Franke, ehemaliger Schulleiter des PGG, überreichte symbolisch den Staffelstab an seine Nachfolgerin.

 

Frau Rintelmann blickt auf viele erfolgreiche Jahre als Klassenleiterin, schulfachliche Koordinatorin und als stellvertretende Schulleiterin zurück. Für die kommenden Aufgaben wünschen Ihr alle Kolleginnen und Kollegen alles Gute!


   5.jpg    7.jpg

 

img_20231107_wa0004.jpg

Jugend trainiert für Olympia -Tischtennis

Am heutigen Spieltag (14.11.2023) gelang dem Tischtennis-Team des Gymnasiums Jessen ein beeindruckender Sieg gegen unser Team des PGGs im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia".
Von Beginn an zeigte das Team des Gymnasiums Jessen eine eindrucksvolle Leistung, unsere Jungs der WK II hielten sowohl taktisch als auch technisch konsequent dagegen. Trotz des engagierten Einsatzes mussten sie sich letztendlich aber geschlagen geben. Die WK III zog ohne Gegner in das Regionalfinale ein. Hier warten die Sieger der anderen Kreisfinale auf unsere Schüler.

 

Jugend trainiert für Olympia – Handball

Kämpfen lohnt sich...

...v.a. wenn es um den Einzug ins Regionalfinale geht.
So geschehen am 07.11.2023 in Jessen. 3 von 4 Siegen gehen auf das Konto des PGGs. In packenden Duellen zeigten unsere Schülerinnen und Schüler, was sie handballtechnisch zu bieten haben.


(hier weiterlesen)

 

Opernbesuch der Oberstufen-Musikkurse mit Frau Dyck

„Leute, die zum ersten Mal in der Oper sind, reagieren oft sehr überraschend. Entweder mögen sie die Oper oder sie hassen sie. Wenn sie die Oper lieben, dann ist es für immer. Die andern - tun mir leid.“ - Edward Lewis in „Pretty Woman“

Der Oberstufen-Musikkurs wollte das testen und hat sich am 08.10.23 nach Dessau ins Anhaltische Theater aufgemacht, um dort „La Traviata“ von G. Verdi zu erleben (genau die Oper, die auch im o.g. Film eine Rolle spielt). Zuvor wurde in der Schule fleißig über die theoretischen Hintergründe des Musiktheaters gelernt und eine Klausur geschrieben. Doch im Theater rückten ganz andere Eindrücke und Erlebnisse in den Vordergrund. Die Reaktionen waren gemischt, aber mehrheitlich positiv, zumal die Aufführung von einem herausragenden Sänger-Ensemble getragen wurde.
Da die Jugend-Card mit 5,50 € auch für andere Interessierte attraktiv war, kamen auch Nicht-Musikkurs-Teilnehmerinnen mit.

img_0494.jpg

Sicher durch den Verkehr

Am 29.09.23 fand der diesjährige Verkehrssicherheitstag am PGG statt. Dank kräftiger Unterstützung der Landesverkehrswacht, der Gebietsverkehrswacht Oranienbaum und des Deutschen Roten Kreuzes Wittenberg hatten alle Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Klassen die Gelegenheit mittels Bremsschlitten eine Vollbremsung zu vollführen oder mittels Überschlagsimulator eine Unfallsituation zu erfahren.

Mit E-Rollern wurde das sichere Fahren und Bremsen trainiert, während ein PKW-Simulator die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr virtuell testete.
Unter Anleitung von Frau Schröder vom DRK wurde die stabile Seitenlage in Zweierteams eingeübt. Herr Johannes von der Verkehrswacht erklärte an anschaulichen Kurzfilmen die Gefahren durch Ablenkung am Steuer.

Das "klingende Klassenzimmer"

Unter diesem Motto bietet das Anhaltische Theater Dessau einen Besuch in der Schule zur Unterstützung des Lehrplanes an. Die Fördermittel des Programmes "Experten im Unterricht" machten es möglich, dass am 10.10.23 ein Bläserquintett der Anhaltischen Philharmonie (A. Vannuys - Flöte, A. Pignot - Oboe, H. Hepp - Klarinette, D. Costello - Horn, J. Jeon - Fagott) in Begleitung des Musikdramaturgen Ronald Müller für 2 Stunden ins PGG kam.


Nun konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ihnen ganz nahe rücken, die Instrumente einzeln und im Zusammenspiel hören und beobachten. Die Musiker erklärten auch die unterschiedliche Entstehung des Klanges und demonstrierten andere, überraschende Spielmöglichkeiten, z.B. mit Rohren. Herr Müller band die Kinder immer aktiv mit ein und sie durften all ihr Wissen über Instrumentenkunde anwenden, vertiefen und ganz neu erfahren.


Dazu erklangen immer wieder die alten bekannten Melodien aus "Peter und der Wolf" oder es durfte selbst einmal versucht werden, einen Ton hervor zu locken.


Alle waren sehr aufmerksam und hatten danach noch so viele Fragen. Da war dann plötzlich eine Schulstunde viel zu kurz... Ein lauter Applaus dankte den Profis für diese besondere Stunde und so hoffen wir, dass dieser erste Besuch bald wiederholt werden kann.

   

Sportfest 2023

Am Freitag, dem 29.09.2023, fand das traditionelle Sportfest mal im sommerlichen Herbst statt. Bei angenehmen Temperaturen zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 auf insgesamt drei Stationen (Sprint, Weitsprung und Medizinballweitstoßen) ihr Können. Parallel dazu fand in der Halle ein Zweifelderballturnier sowie hinter unserer Halle die Auffrischung im Erste-Hilfe-Kurs statt. Mit großem Einsatz vor Ort und guter Vorplanung gelang ein toller Sporttag. Herausragende Leistungen mit Mehrfachplatzierungen zeigten...

 

(für die Ergebnisse hier weiterlesen)

 

 

Chorfahrt 2023

bild1.jpg

Zum zweiten Mal konnten dank großzügiger Förderung 20 Chorsängerinnen und -sänger zum Probenlager nach Dessau fahren. Bei Strauss‘ Don Juan war das volle Orchester im Einsatz, in Mozarts Klavierkonzert d-Moll rückte eher der Solist am Flügel in den Mittelpunkt.
[Im Theater] bestaunten wir die Generalprobe zum Musical des Kinderchores des Anhaltischen Theaters „My fair girls“.

 

(Hier weiterlesen)


 

 bild2.jpg   bild3.jpg bild5.jpgbild6.jpg

 

 

 

Studienfahrt Berchtesgaden 21.08.2023 – 25.08.2023

Auszug aus dem Tagesbericht vom Dienstag, 22.08.2023

 

 

 


Wir wurden vor Ort in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten nicht lange warten bis wir, in einem Ganzkörperanzug gekleidet, mit einer kleinen Bergbahn in die Tiefen des ehemaligen Stollens fuhren. Langsam wurde es immer kälter und dunkler. Als wir nach 650 Metern im Inneren des Berges ankamen, standen wir in einer riesigen dunklen Höhle.


(Hier weiterlesen)





Auszug aus dem Tagesbericht vom Mittwoch, 23.08.2023



Daraufhin wurde uns die Entstehungsgeschichte von Salzburg und die Bedeutung des Salzes für die Stadt nahegebracht: Bereits seit der Neugründung im Jahre 696 wurde Salz in der Nähe der Stadt abgebaut. Des Weiteren konnten wir die Mozartstatue, den Palast und die Festung bestaunen. Doch dann...


(Hier weiterlesen)









Auszug aus dem Tagesbericht vom Donnerstag, 24.08.2023





Das erste Stück war das schwerste, aber die erste Alm (Stubenalm) erreichten fast alle Schüler gemeinsam gegen 8:30 Uhr. Dann ging es weiter für alle Freiwilligen zur zweiten Alm (Mitterkaseralm) und schließlich für eine kleine Gruppe zum Watzmannhaus auf 1930m...


(Hier weiterlesen)


Vier Fußball-Teams des PGG im Kreisfinale erfolgreich!

Zwei Mannschaften im Regionalfinale!

Am Dienstag, den 12.09.2023, fand das Kreisfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Fußball in Jessen statt. Betreut wurden unsere Schülerinne und Schüler von Herrn Rumpold und Frau Abidi-Kirchner.
Es nahmen drei Jungen-Mannschaften und ein Mädchen-Team unserer Schule für die Wettkampfklassen II, III und IV teil. Die Gesamtspielzeiten variierten zwischen 16 und 20 Minuten bei großer Hitze. Alle 45 Schülerinnen und Schüler zeigten einen großen Ehrgeiz und eine hohe Einsatzbereitschaft.


Die Mädchen in der WK III dominierten sehr stark und gewannen verdient den ersten Platz. Auch die Jungen der WK II erreichten mit drei Siegen und einem Unentschieden den ersten Platz. Hierbei war das 5:0 gegen das Luther-Melanchton-Gymnasium überragend.


Die Wettkampfklasse III erreichte mit dem dritten Platz einen Medaillenrang, leider wurde das erste Spiel unglücklich verloren. Unsere Jüngsten erreichen einen 4. Platz, der am Ende auch etwas unglücklich ausfiel. Es war für alle ein toller Tag.


Herr Rumpold




Datenschutzerklärung